17OKT’13 Benjamin Weidekamp Quartett (DE)

Urbane Groove Musik mit einer Prise Viertelton. Das Quartett um Benjamin Weidekamp, den kreativen Kopf von Bands wie „Olaf Ton“ oder „Stereo Lisa“, eröffnet mit seiner frischen Herangehensweise und einer humorvollen Note einen spannenden und unterhaltsamen Zugang zum zeitgenössischen Jazz. Die Musik besteht aus Groove, Humor, bedingungsloser Spielfreude, Spass an Improvisation und einer Menge aufgeschriebenen Noten!
Die Kompositionen basieren rhythmisch auf den Namen der Bandmitglieder bzw. deren Übersetzung ins Morsealphabet und harmonisch zum Großteil auf FFT Analysen von Präperationen des Schlagzeugers sowie anderen mikrotonalen Herangehensweisen, wie der Splitchordtechnik, wo z.Bsp. 12-Tonreihen oder die Tonnamen, welche in den Namen der Musiker vorkommen, in der Mitte durch ein Viertelton geteilt werden. So kommt es z.B. dazu, dass der angeknackste Thaigong des Schlagzeugers spektralanalysiert, rückwärts und in 30facher Zeitlupe als harmonische Grundlage dazu dient, dass jeder seinen Namen 16x morsen kann.

Benjamin Weidekamp (cl, bcl, as, comp)
Uli Kempendorff (cl, ts)
Ronny Graupe (git)
Christian Marien (dr)

[audio:https://wpj.s3.amazonaws.com/assests/Bwq_AusgerechnetLatin.mp3|titles=Ausgerechnet Latin|artists=Benjamin Weidekamp Quartett]

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 20:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Fotos vom Konzert bei Flickr …

Benjamin Weidekamp Quartett