Archived entries for ronny graupe

Uli Kempendorff’s Field (DE)

Jazz spielen heißt: Musik transportieren, die so reich ist an Information, Farben und Emotionen, dass es einem das Atmen erleichtert und Brust und Kopf öffnet.
FIELD hat einiges am Start, was es dafür braucht: Ideen, Humor und Energie so breit und tief wie ein Fluss. Und ausserdem die Neugier, darin auf Tiefgang zu tauchen. Wie die Figur des Tricksters, des Schelms, in der Mythoiogie indigener Völker, der die Regeln in Frage und sich den göttlichen Gegebenheiten in den Weg stellt, wird die Band, sich im weiten Feld von “Jazz” bewegend, zum Vehikel innerlicher und äußerlicher Grenzverschiebung. Mit Instrumenten als Waffe und Werkzeug wird in der Dualität von Licht und Finsterem, von Struktur und Antistruktur agiert. Ob sie überwunden wird? FIELD spielt Jazz.

Uli Kempendorff (ts, comp)
Ronny Graupe (git)
Jonas Westergaard (b)
Oliver Steidle (dr)

Donnerstag, 7. April 2016, 20:30 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4-5, Greifswald
Eintritt: 10 & 6 Euro

FIELD

6FEB’14 Hyperactive Kid (DE) zum 10jährigen Bühnenjubiläum

Hyperactive Kid aus Berlin weisen eine erstaunliche musikalische Reife auf und gehören seit ihrer Gründung im Jahre 2003 zu den originellsten Projekte der aktuellen Jazzszene.
Mit ihrem Spiel, untypisch in seiner Klangwahl, da die Musiker auf ein Bassinstrument verzichten, schlagen sie neue, originelle und manchmal auch überraschende und unkonventionelle Wege innerhalb der modernen Musik ein.

Sie verschmelzen Jazz mit Rock, Drum & Bass und Neuer Musik. Themen und Improvisationen verbinden sich zu einem malerischen, frischen und kraftvollen Spiel voller Energie. Ihre Kompositionen unterteilen sich nicht in einzelne Abschnitte, es gibt keine Rhythmusgruppe und keine Solisten, denn alle sind alles und sie verwandeln dadurch Zeit und Klangraum in eine einzige musikalische Einheit. Sie folgen dabei einerseits der Logik der Kontinuität, überraschen aber auch immer wieder mit einem klanglichen Zusammenspiel, das unvorstellbar erscheint, bevor man es das erste Mal zu Gehör bekommt. Urplötzlich werden Stimmungen über Bord geworfen und ebenso überraschend wieder zurück ins Boot geholt.
Live begeistern sie das Publikum, indem sie mit großer Sensibilität für die Musik, wirkungsvoll Virtuosität und spielerische Zurückhaltung mit Innovation verbinden und dabei ein perfektes Gleichgewicht zwischen Herz und Verstand schaffen.

Ronny Graupe (git)
Philipp Gropper (ts)
Christian Lillinger (dr)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 6. Februar 2014, 20:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald
Eintritt: 10 & 6 Euro
VVK: Café Koeppen, Stadtinformation Greifswald

Hyperactive Kid

17OKT’13 Benjamin Weidekamp Quartett (DE)

Urbane Groove Musik mit einer Prise Viertelton. Das Quartett um Benjamin Weidekamp, den kreativen Kopf von Bands wie “Olaf Ton” oder “Stereo Lisa”, eröffnet mit seiner frischen Herangehensweise und einer humorvollen Note einen spannenden und unterhaltsamen Zugang zum zeitgenössischen Jazz. Die Musik besteht aus Groove, Humor, bedingungsloser Spielfreude, Spass an Improvisation und einer Menge aufgeschriebenen Noten!
Die Kompositionen basieren rhythmisch auf den Namen der Bandmitglieder bzw. deren Übersetzung ins Morsealphabet und harmonisch zum Großteil auf FFT Analysen von Präperationen des Schlagzeugers sowie anderen mikrotonalen Herangehensweisen, wie der Splitchordtechnik, wo z.Bsp. 12-Tonreihen oder die Tonnamen, welche in den Namen der Musiker vorkommen, in der Mitte durch ein Viertelton geteilt werden. So kommt es z.B. dazu, dass der angeknackste Thaigong des Schlagzeugers spektralanalysiert, rückwärts und in 30facher Zeitlupe als harmonische Grundlage dazu dient, dass jeder seinen Namen 16x morsen kann.

Benjamin Weidekamp (cl, bcl, as, comp)
Uli Kempendorff (cl, ts)
Ronny Graupe (git)
Christian Marien (dr)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 20:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Fotos vom Konzert bei Flickr …

Benjamin Weidekamp Quartett

Ronny Graupe’s Spoom: Lyrisches Muskelspiel

Berlin ist nicht weit – gut für das Greifswalder Koeppenhaus. Spoom meldeten sich an, mit „Pre-Release-Konzert“ zur neuen CD (VÖ am 07.06.2013 – ah heute!).
Der Auftakt ist noch entspannt – Ankommen. Dann bildet sich immer mehr eine organische Synthese aus freiem Jazz und notiertem Material heraus. Den genauen Unterschied zu hören ist angenehm schwer, denn: Die Musik fließt! Die drei Herren beweisen ein hohes Reflexions- und Reaktionsniveau, indem sie einander umkreisen, sich reizen und mit Feingefühl kommunizieren. Standort und Route werden stets neu verhandelt.
Das war nicht mein erstes Spoom Konzert – ich war zunächst auf eher komplizierte Klangwelten eingestellt. Ich bekam natürlich eine technisch anspruchsvolle aber ebenso überraschend lyrische und berührende Musik präsentiert. Die Kompositionen waren transparent und packend. Selbst explosive Phasen glitten nicht in Noise über. Die eruptiven Passagen hatten immer einen hohen Genussfaktor.

Der Mastermind des Ensembles Ronny Graupe begeistert mit seinem aufgerauhten und warmen Gitarren-Ton, inklusive Flitzefinger und starken Harmonien. Christian Lillinger hatte, wie zu erwarten, den größten Schauwert im Trio. Der mit einem Übermaß an Fiebrigkeit ausgestatte Schlagzeuger stahl seinen Mitstreitern ein wenig die Show. Sein Spiel ist pure Energie gepaart mit Präzision und Kontrolle. Jede Geste, jedes Streichen, Tupfen, Wischen oder Traktieren auf Schlagzeug, Becken und Perkussions-Katalog, wirken oberflächlich gesehen nervös und beliebig, sind aber im Gegenteil äußerst klug und ökonomisch eingesetzt. Am Kontrabass bietet Jonas Westergaard das solide Fundament und die hervorragend kontrapunktische Feinarbeit zu Graupes komplexer Spielweise. Ihm gelingt es stets adäquat zu agieren, mit rauem perkussiven Spiel und zarten Phrasierungen. Sowohl im Diskant als auch im Bass entlockt er seinem Instrument überzeugende Ideen. Er geht zuweilen leider ein wenig unter im ständigen musikalischen Schlagabtausch zwischen Graupe und Lillinger, die ihr musikalisches Muskelspiel auf Augenhöhe austragen. Gerade die ruhigeren Stücke kamen dann dem Bassisten entgegen. Hier konnte der Zuhörer die Gleichzeitigkeit von Unabhängigkeit und Bezugnahme, in der Interaktion des Trios entspannt verfolgen.

Wer hinterher artig LP’s und CD’s gekauft hat, bekämpft sogleich die kulturelle Regression des Hörens. Wir werden gewinnen! (Stan Klifoth, 7. Juni 2013)

Fotos vom Konzert bei Flickr …

06JUN’13 Ronny Graupe’s Spoom (DE/DK)

Ronny Graupe’s Spoom: Musik, die Bilder ausdrückt und vielfarbige Vorstellungen weckt. Gitarrist Ronny Graupe kreist mit Bassist Jonas Westergaard und Schlagzeuger Christian Lillinger gewitzt-virtuos um Themen wie Erde und Raum. Und findet betörend feine, flexible Töne dazu.
Der musikalische Kontext beschränkt sich im Unterschied zum traditionellen Jazz nicht nur auf kurze musikalische Themen, auf denen dann die Improvisation folgt; vielmehr werden musikalische Ideen ver- und bearbeitet, sodass ein längerer kompositioneller Bogen erkennbar wird. Die Improvisationen sind der Notation gleichwertig. Sie stellen eine Reflexion über den komponierten Teil dar.

Ronny Graupe (Gitarre)
Jonas Westergaard (Bass)
Christian Lillinger (Schlagzeug)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 6. Juni 2013, 21:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Fotos vom Konzert bei Flickr …

Ronny Graupe, Foto Konstantin Kern

18AUG’11 Gustav wie Gasthof Quartett (DE)

Das Gustav wie Gasthof Quartett ist eine neue Band um Benjamin Weidekamp, den kreativen Kopf von Bands wie OLAF TON oder Stereo Lisa. Mit dabei sind Uli Kempendorff, Ronny Graupe und Christian Marien.

Die Musik besteht aus Groove, Humor, bedingungsloser Spielfreude, Spass an Improvisation und einer Menge aufgeschriebenen Noten! Die Kompositionen basieren auf den Namen der Bandmitglieder beziehungsweise deren Übersetzung ins Morsealphabet, manchmal werden auch die Tonnamen, welche in den Namen der Musiker vorkommen, in der Mitte durch ein Viertelton geteilt oder der angeknackste Thaigong des Schlagzeugers wird spektralanalysiert und dient rückwärts und in 30-facher Zeitlupe dazu, dass jeder seinen Namen 16-mal morsen kann.

„Das Quartett eröffnet mit seiner frischen Herangehensweise und einer humorvollen Note einen spannenden und unterhaltsamen Zugang zum zeitgenössischen Jazz.“

Benjamin Weidekamp – Altsaxophon, Bassklarinette
Uli Kempendorff – Tenorsaxophon
Ronny Graupe – Gitarre
Christian Marien – Schlagzeug

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 18. August 2011, 21:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Fotos vom Konzert bei Flickr …

26MAI’11 Hyperactive Kid (DE)

Nach langer Greifswald-Pause und der 4. CD-Veröffentlichung ist es endlich wieder so weit: Hyperactive Kid, die wohl populärste Avantgarde-Band der Jazz-Hauptstadt Berlin, bespielt das Koeppenhaus.

Philipp Gropper (Saxophon), Ronny Graupe (7-saitge Gitarre) und Christian Lillinger (Schlagzeug) werden Sie mit komplexen rhythmischen Strukturen, welche teils melodisch – ja fast ätherisch schwebend sind und andererseits mit widerspenstigen Soloausflügen und eruptiven, brodelnden Kollektiven auf den Geschmack bringen. Dabei handelt es sich um ein geniales musikalisches Gespann, welches sensibel aufeinander eingeht und sich blind versteht vor allem in den raffinierten Details. Flirrende Gitarrensounds, ein pulsierendes Schlagzeug und ein expressiv überblasendes und dann wieder singendes Saxophon lassen die Stimmung in unerwarteten Momenten umschlagen, so dass die Sets mit Energie und überraschenden Wendungen gespickt sind. Musik in die man mehrfach versinken muss um alle äußeren Verzweigungen und inneren Verknüpfungen zu begreifen und zu fühlen.

“Mit Klangkonstrukten spielen, unkontrollierte, originelle Wege einschlagen und überraschende Sprünge innerhalb der Musik vollziehen, diese Vorgehensweise gipfelt in einem überaus innovativen Projekt, das die Jazzszene zur Zeit umwirbelt.” (Rainer Molls)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 26. April 2011, 21:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Fotos vom Konzert bei Flickr …

23SEP’10 Uli Kempendorff Quartett (DE)

Uli Kempendorff (Tenorsaxophon, Klarinette) erscheint als unermüdlicher Sucher in unterschiedlichsten musikalischen Genres.
Für sein Uli Kempendorff Quartett bemüht er, zusammen mit Ronny Graupe (Gitarre), Andreas Edelmann (Bass) und Oliver Steidle (Schlagzeug), die traditionellen Wurzeln des Jazz genauso wie Elemente von Rock und Improvisierter Musik. Und wenn wir genau hinhören, schaut dann auch durchaus einmal eine Melodie von Hanns Eisler um die Ecke.

Auf seinem zweiten Konzert in Greifswald, und der im April 2010 erschienenen neuen CD Louise (JazzHausMusik), präsentiert Uli Kempendorff variantenreiche Improvisationsmusik und eine Band im ständigen improvisatorischen Dialog.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 23. September 2010, 21:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Fotos vom Konzert bei Flickr …

15APR’10 Spoom (DE/DK)

Zum wiederholten Male wird das deutsch-dänische Trio Spoom in Greifswald spielen. Die Musiker Ronny Graupe (Gitarre), Jonas Westergaard (Bass) und Christian Lillinger (Schlagzeug) fanden im Jahr 2004 in Berlin zusammen. Sie werden mit ihren außergewöhnlichen und melodischen Eigenkompositionen einen träumerischen und zugleich schwungvollen Jazz darbieten. Lassen Sie sich von Spoom in eine harmonische frühlingshafte Stimmung versetzen.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 15. April 2010, 21:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Fotos vom Konzert bei Flickr …

Ronny Graupes Spoom

03DEZ’09 Uli Kempendorff Quartet (DE)

Seit über drei Jahren besteht das Uli Kempendorff Quartet. Die Band konzentriert sich auf Kompositionen und Arrangements des Saxophonisten Uli Kempendorff, die ihre Wurzeln in Jazz und improvisierter Musik haben, aber frische Einflüsse im Spannungsfeld zwischen Hanns Eisler oder Blonde Redhead suchen. Neben auskomponierten Stücken mit klaren Rollenverteilungen wird offene Musik gemacht, die den Musikern die Gelegenheit gibt, sich Freiräume zu schaffen, sie zu nutzen und miteinander im ständigen Dialog zu bleiben.

Besetzung:
Uli Kempendorff (Saxophon)
Ronny Graupe (Gitarre)
Marc Muellbauer (Bass)
Kay Lübke (Schlagzeug)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 21:00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, Greifswald

Uli Kempendorff Quartett



2005–2010. Einige Rechte vorbehalten. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Roland Schulz, Postfach 33 28, DE-17463 Greifswald.

RSS Feed. Twitter.