polenmARkT 2010: Andrzej Jagodziński Trio (PL)

2010 ist Chopin-Jahr. Und wenn weltweit der 200. Geburtstag des grossen musikalischen Sohns Polens gefeiert wird, kann natürlich auch der polenmARkT nicht umhin, sich ihm erstmalig und gleich mit einem ganz besonderen Höhepunkt anzunähern.
Das Andrzej Jagodziński Trio hat Chopin abseits der Jubiläumszyklen bereits Anfang der Neunziger aufgegriffen und diese Auseinandersetzung auf mehreren Alben vertieft, von „Chopin“ 1993 über „Chopin one more time“ 2000 bis zum ganz aktuellen „Les Brilliantes“. Wofür die Band um den Pianisten Andrzej Jagodziński mehrfach preisgekrönt und global mit Begeisterung überhäuft wurde. Jagodziński, ein genialischer Instrumentalist (der auch Waldhorn studierte), hat ein einmaliges Talent zur jazzigen Belebung von Klassik, spielte aber auch mit polnischen Jazz-Klassikern, darunter der Grande Dame des Genres, Ewa Bem. Seine Mitspieler stehen da nicht zurück. Adam Cegielski, ein Kontrabass-Virtuose in Klassik wie Jazz, spielte mit Tomasz Stańko oder Zbigniew Namysłowski, nahm aber genauso für den Filmkomponisten Zbigniew Preisner oder mit dem Warschauer Symphonieorchester unter Lord Yehudi Menuhin und Krzysztof Penderecki auf. Czesław „Mały“ Bartkowski schließlich ist eine trommelnde Jazz-Legende. Er debütierte 1960 in Jerzy Pakulskis Far Quartet, spielte mit Krzysztof Komeda, bei Czesław Niemens „Enigmatic“, mit Michał Urbaniak oder der Urszula Dudziak Group und arbeitete international mit Art Farmer, Aladar Pege, Ben Webster oder Clark Terry. Eine hochkarätige Konstellation also, die außerordentlich spannende Interpretationen garantiert.

Czesław Bartkowski (Schlagzeug)
Adam Cegielski (Bass)
Andrzej Jagodziński (Piano)

Sonntag, 28. November 2010, 19:30 Uhr
Theater Vorpommern, Robert-Bluhm-Straße, Greifswald
Ein Konzert im Rahmen des polenmARkT 2010